Newsletter Juni 2018

  • For English, please scroll down

Liebe Devotees und Freunde von Sri Sri Radha Madana Mohan!
Bitte nehmt unsere besten Wünsche und Grüße entgegen, alle Ehre sei Srila Prabhupada!

Anfang Mai wurde der verheißungsvolle Sri Purusottama Monat durch den Besuch der wundervollen Prädigerin H.G. Ilakanti d.d.aus Russland d.d. eingestimmt, die die Goloka Dhama Gemeinde besuchte. Ihr Verständnis für spirituelle Wahrheiten war ziemlich überwältigend und Nahrung fürs Herz. Sie hat uns für fast eine ganze Woche mit ihrem Seminar erfüllt und erhellt. Ihre Vorträge, die sich auf Dankbarkeit, Verbundenheit und auf die Liebe Gottes konzentrierten, haben einen tiefen Eindruck in unserem Herzen hinterlassen. Ein Name, den man sich merken sollte.
Am 16.Mai begann der Purusottama-Monat mit seiner kraftvollen spirituellen Energie, der die Kirtans so auf eine besondere Art und Weise zu einer tiefergehenden Erfahrung macht – zur Freude von Sri Sri Radha Madana Mohana.

Kultivierung

Der Monat Purusottama ist der 13. Monat im Jahr und kommt alle paar Jahre lediglich zum Ausgleich vedischer Kalenderberechnungsfehler vor. Im westlichen Kalender haben wir aus diesem Grund Schaltjahre. Padma Purana erzählt die wunderbare Geschichte dieses Monats und berichtet auch über seinen immensen spirituellen Wert.

So wie sich der Monat dem Ende entgegen neigt, möchten wir aus Dankbarkeit für ein erhaltenes Geschenk eine letzte Ehrung aussprechen.

Die Bedeutung der Verehrung in diesem Monat wird in einer Geschichte von Padma Purana illustriert: Nachdem Sri Sri Krishna diese kurze Geschichte des Purushottama-Monats erzählt hatte, blickte er Yudhishthira und Draupadi sehr barmherzig an und begann dann mit Arjuna zu sprechen: „Oh Löwe unter den Menschen, kannst du jetzt den Grund verstehen, warum ihr Pandavas leidet?

Ihr habt den Purushottama Monat, der gerade geendet ist nicht gewürdigt und nicht verehrt,. Dieser Monat, der Vrindavan Chandra sehr am Herzen liegt ist bereits vergangen aber ihr Pandavas wart im Wald und habt den Purushottama Monat nicht verehrt. Deshalb leidet ihr jetzt. Ihr seid den Ritualen und Prinzipien gefolgt, die Euch von Vyasadeva gegeben wurden aber solange ihr nicht den Purushottama Monat verehrt, könnt ihr mir keinen reinen hingebungsvollen Dienst erweisen.Sri Krishna fuhr fort:“ Nun werde ich ein berühmtes historisches Ereignis über die frühere Geburt von Draupadi erzählen. Draupadi war die Tochter eines großen brahmanischen Weisen namens Medhavi. Ihre Mutter starb, als sie noch ein kleines Kind war, und so stand sie unter der Obhut ihres Vaters. Von Tag zu Tag wuchs sie zur voller Blüte ihrer Jugend. Sie war sehr hübsch, aber ihr Vater hatte kein Interesse daran ihre Ehe zu arrangieren. Als sie ihre anderen Freundinnen mit ihren Ehemännern und kleinen Kindern sah, verbrachte sie ihre Tage sehr unglücklich. In der Zwischenzeit war ihr Vater von der materiellen Welt dahingeschieden während er den heiligen Namen Haris äußerte. Dies machte seine Tochter noch trübseliger. Zum Glück erschien der große Weise Durvasa Muni kurz nach dem Tod ihres Vaters in ihrem Ashram. Als sie den großen Weisen sah, erwies das Mädchen Ehrerbietungen und betete ihn respektvoll an. Sie bot dem großen Weisen Blumen und Früchte an.Als er ausdrückte, wie sehr er sich freute, sie begrüßen zu dürfen, begann sie vor ihm zu weinen. Besorgt erkundigte sich der Weise nach ihrem Kummer. Das Brahmanenmädchen begann zu sprechen: „Oh großer heiliger Durvasa, du weißt alles – die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Es gibt keinen Zufluchtsort für mich in dieser Welt. Ich habe all meine Verwandten verloren. Meine Eltern sind verstorben und ich habe keinen älteren Bruder. Ich bin außerdem unverheiratet, und deshalb gibt es keinen Ehemann, der mich beschützt. Oh großer Weiser, bitte tu etwas, bitte hilf mir! Ich bitte Sie-  geben Sie mir einen Rat, um mich von diesem erbärmlichen Zustand zu befreien.“ Nachdem Durvasa Ihre Bitte angehört hatte, begann er über den unglücklichen Zustand des Mädchens nachzudenken und entschied sich ihr Gnade zuteil werden zu lassen.Der Weise Durvasa begann zu sprechen:“ Oh, Du Schöne, in drei Monaten beginnt der verheißungsvollste Purushottama-Monat. Dieser heilige Monat liegt Lord Sri Krishna am meisten am Herzen. Bloß durch ein heiliges Bad, das man in diesem Monat nimmt, kann ein Mann oder eine Frau völlig frei von Sünden werden. Dieser Purushottama-Monat ist glorreicher als alle anderen Monate, einschließlich des Kartik-Monats. Die Herrlichkeiten aller anderen Monate sind nicht einmal ein Sechzehntel soviel wert wie die des Purushottama Monat. Der Verdienst eines Menschen, der in diesem Monat einmal ein heiliges Bad nimmt ist gleichbedeutend mit dem Verdienst zwölftausend Jahre lang im Ganges gebadet zu haben, oder dem eines Menschen, der im Ganges oder Godavari badet, wenn Brihaspati [ Jupiter], in den Löwen gelaufen ist. Wenn du in diesem Monat ein heiliges Bad nimmst, wohltätig gibst, und den heiligen Namen Krishnas chantest, werden all Deine Leiden verschwinden. Du wirst alle Formen der Vollkommenheit erreichen und all deine Wünsche werden in Erfüllung gehen. Bitte befolge meinen Rat. Bitte vergiss nicht, den bevorstehenden Purushottama-Monat aufrichtig anzubeten. Nachdem der Weise Durvasa diese Worte gesprochen hatte, schwieg er. Leider glaubte die junge Brahmanin nicht an seine Worte; sie wurde eher wütend und begann sich kritisch zu äußern: „Oh großer Weiser, du übertreibst doch. Wie sollte dieser zusätzliche Monat, der auch Malamasa [„Stuhlmonat“] genannt wird, anderen großen Monaten wie Magha, Kartika oder Vaisakha überlegen sein? Ich kann deine Worte nicht fassen. Du versuchst mich doch zu täuschen. Dieser zusätzliche Monat ist bekannt dafür, dass er ein „ Greuel“ für alle Formen gottseligen Handels ist.“ Als Durvasa diese Worte des brahmanischen Mädchens hörte wurde er sehr wütend – sein ganzer Körper begann zu brennen und seine Augen röteten sich. Da er sich aber an den hilflosen Zustand des Mädchens erinnerte, kontrollierte er sich bewusst. Durvasa sagte zu dem Mädchen: „Oh, du wenig Intelligente, ich werde dich nicht verfluchen, weil dein Vater ein guter Freund von mir war. Du bist so hilflos. Da du ein unwissendes Kind bist, kannst du die Rückschlüsse der Schriften nicht verstehen. Ich werde Deine Beleidigungen mir gegenüber nicht ernst nehmen. Aber gleichzeitig kann und soll ich deine Vergehen gegenüber Purushottama nicht dulden. In deinem nächsten Leben wirst du sicherlich die Ergebnisse deiner beleidigenden Worte ernten.  Der große Weise Durvasa verließ dann eilig den Ort, um seinen Dienst für Lord Narayana zu erbringen. Lord Sri Krishna sagte zu Arjuna: „Oh, Du ohne Sünde. Als Durvasa Muni den Ort verließ, verlor das Brahmanenmädchen [Druapadi bei ihrer vorherigen Geburt] all ihre Reichtümer sofort. Da sie den Monat Purushottama beleidigt hatte, begann ihr Körper sehr hässlich zu wirken und sie verlor all ihren körpereigenen Glanz. Sie entschied sich dann, Lord Shiva, der als Ashutosh bekannt ist und einfach zufrieden zu stellen ist, zu verehren. Diese junge Brahmanin begann, große Entsagungen (Tapasya) auf sich zu nehmen, um Lord Shiva, dem Ehemann von Parvati, zu gefallen. Sie setzte ihre Entsagungen für neuntausend Jahre fort. Im Sommer saß sie zur Meditation umgeben von Feuer unter der heißen Sonne. Im Winter meditierte sie unter eiskaltem Wasser. Sogar den Halbgötter wurde bange, als sie die großen Entsagungen beobachteten. Lord Shankara erschien vor dem Brahmanenmädchen, weil er sich über ihre Anbetung und Tapasya freute. Als Lord Shiva vor dem Mädchen in seiner spirituellen Form erschien, stand sie unmittelbar verjüngt auf. In Gegenwart von Lord Shiva waren alle ihre körperlichen Schwächen verschwunden und sie fing an wieder wunderschön auszusehen. Als sie Lord Shiva vor sich sah, fing sie an, ihn in ihren Gedanken zu verehren und schöne Gebete zu rezitieren, um ihm zu gefallen. Lord Shiva, der sich sehr über das Mädchen freute, sagte: „Oh, Du Entsagte, alles erdenklich Gute für Dich. Jetzt darfst Du Dir eine Segen von mir wünschen. Ich bin erfreut über Dich. Ich werde gewähren, was immer Du willst.“ Als das Mädchen diese Worte aus dem Mund von Lord Shiva hörte, sagte es:“ Oh Freund der Armen, wenn ich Dir gefällig gewesen bin,  dann gib mir bitte einen Ehemann. “ und sie wiederholte die gleichen Worte immer wieder. „Gib mir einen Ehemann.“ Fünf Mal sagte sie es, dann verstummte das Mädchen. Daraufhin antwortete Lord Shiva: „Lass es so werden. Du hast fünfmal nach einem Ehemann gefragt, und so wirst du fünf Ehemänner bekommen.“ Als sie Lord Shivas Worte hörte, war sie sehr beschämt. Sie sagte: „Oh Lord, es ist das Abscheulichste für ein Mädchen fünf Ehemänner zu haben. Bitte zieh’, deine Worte zurück.“ Lord Shiva sagte daraufhin sehr ernst zu ihr: „Das ist unmöglich für mich. Was du von mir verlangt hast, wird erteilt. Du wirst in deinem nächsten Leben fünf Ehemänner bekommen. Zuvor hattest Du bereits die Würde des Purushottama Monats verletzt, indem Du nicht dem freundlichen Rat des Weisen Durvasa folgen wolltest. Oh Brahmanenmädchen, es gibt keinen Unterschied zwischen dem Körper von Durvasa und meinem. Wir Halbgötter, einschließlich Lord Brahma und alle großen Heiligen wie Narada, verehren diesen Purushottama-Monat gemäß der Anordnung von Sri Krishna. Ein Geweihter des Purushottama Monats erreicht alles Glück in diesem Leben und geht am Ende seines Lebens zurück zum Goloka-Dhama, dem Wohnort Sri Sri Krishnas. Dadurch, dass du den heiligen Purushottama-Monats beleidigt hast, wirst du in deinem nächsten Leben fünf Ehemänner bekommen.“ Das Mädchen wurde sehr reumütig, aber Lord Shiva verschwand sofort von dort. Nachdem Lord Shiva abgereist war, wurde die junge Brahmanin sehr mürrisch und ängstlich in Gedanken an ihr zukünftiges Leben. Durch Fügung des Schicksals verließ das Mädchen so nach einigen Tagen ihren Körper. Lord Sri Krishna sagte dann: „Oh Arjuna, in der Zwischenzeit hat der große König Draupada ein aufwendiges Opfer dargebracht. Von diesem Opferfeuer ging die Geburt der jungen Brahmanin hervor. Sie erschien als Tochter von Maharaja Draupada. Oh Arjuna, die gleiche Tochter des Medhavi Rishis wurde nun in der Welt als Draupadi bekannt. Sie ist niemand anderes als deine jetzige Frau. Weil sie den Purushottama-Monat in ihrem vorherigen Leben schmähte, wurde sie von Dushasana vor der gesamten Kuru-Versammlung in Anwesenheit aller ihrer Pandava-Ehemänner geschmäht. Zum Glück erinnerte sie sich an mich [Sri Krishna] und fand bei mir Zuflucht. Indem ich ihre Vergehen vergab, beschützte ich sie vor diesem schrecklichsten Zustand und rettete sie vor der Hand von Dushasana. Oh liebe Pandava Brüder, bitte vergesst nicht den bevorstehenden Purushottama Monat anzubeten. Eine Person, die schlecht über den Purushottama Monat spricht, wird niemals Glück erlangen. Dieser Purushottama-Monat ist ganz kraftvoll, all deine Wünsche zu erfüllen und alles Elend zu beseitigen. Jetzt geht Euer vierzehnjähriges Leben im Wald zu Ende. Bitte verehrt diesen Purushottama-Monat aufrichtig, denn er wird Euch alles erdenkliche Glück schenken.“ Sri Krishna gab den Pandavas auf diese Weise vollen Trost und verließ diesen Ort, um nach Dwaraka zu gehen. Nach einigen Tagen, als der Monat Purushottama in Erscheinung trat, erinnerte Maharaja Yudhisthira seine jüngeren Brüder und Ehefrau Draupadi an die Worte Sri Sri Krishnas. Sie alle folgten den Anweisungen, die er ihnen gegeben hatte. Sie verehrten Purushottama Sri Krishna auf verschiedene Arten während dieses heiligen Monats. Aufgrund ihrer Verdienste, die sie durch das Ausüben der Purushottama vrata erlangt hatten, haben sie ihr verlorenes Königreich wiedergewonnen. Nachdem sie ein glückliches Leben genossen hatten, kehrten sie alle durch die Gnade Sri Krishnas zu Gott zurück. (Quelle: Padma Purana, geteilt von H. H. Sacinandana Maharaj)

Vaisnava Mahima

In diesem Monat freuen wir uns bekanntzugeben, dass wir  einen besonderen Anhänger von

HG Visnuyasha Prabhu

Srimati Radharani lobpreisen – seine Gnade Paramahamsa Visnu yasha ji Maharaja. Visnuyasha erhielt die Einweihung von Srila Prabhupada und ist sicherlich eine ganz besondere Person in unserer Gemeinschaft. Trotz seiner sehr ungewöhnlichen Art mit Menschen zu interagieren, hat er ein wundervolles und großes Herz. Er beherrscht es, Witze zu machen und sein Humor kennt scheinbar keine Grenzen. Außerdem ist er Spezialist dafür, das Ego aller Mitglieder der Gemeinschaft zu polieren. Seine Liebe für das göttliche Paar fließt oft über sein Herz. Er beobachtet die Deities täglich mit großer Sorgfalt und erscheint regelmäßig zum Empfang ihres Maha Prasadam. Wir danken dieser großzügigen Seele für für seine Unterstützung in der Goloka Dhama Gemeinde,

Bevorstehende Veranstaltungen

  1. – 29. Juni: Adi Purusha Prabhus Besuch

    HG Adipurusha Prabhu

  1. – 9. Juli – Urmila mataji – Seminar über Essenzsuchende und weitere bevorstehende Seminare (nähere Informationen folgen in Kürze auf unserer Webseite)
  1. – 14. Juli – Mukunda datta – Seminar über Rupa Gosvami’s citra kavitvani, gayatri mantra und Brihad Bhagavatamrita (weitere Informationen folgen auf unserer Webseite)

Mit den besten Wünschen und voller Dankbarkeit für Eure Unterstützung

Eure Diener der Goloka Dhama Gemeinde

 Gaurahari dasa und Bala Govinda dasa

************************************************

Dear Devotees and Dear Friends of Sri Sri Radha Madana Mohan,

Please accept our best wishes and greeting, all glories to Srila Prabhupada!

The beginning of May was a warm up for the all auspicious Sri Purusottama month to come. Goloka Dhama had a visit from the wonderful Preacher, H.G. Ilakanti d.d. from Russia. Her understanding of the spiritual truths were mind blowing and very heart nourishing. She had been enlightening us for almost a week with her seminars. Her lectures, focussed on gratitude, unity and love of God and they left a deep impression in all our hearts, definitely a name to remember.

On May 16th Purusottama month arrived with its waves of spiritual energy, making the kirtans for the pleasure of Sri Sri Radha Madana Mohana a somehow deeper experience.

Cultivation

H.G. Mukunda Dattta Prabhu

The month of Purusottama is a 13th Month which comes every few years only as legislation of Vedic calendar calculation. In the western calendar we have shifting years for the same reason. The Padma Purana gives a wonderful narration of this month’s history and its immense spiritual value. As this months have just now come to an end, we like to give a last glorification out of gratitude for the gift received.

As this months have just now come to an end, we like to give a last glorification out of gratitude for the gift received.

The importance of this month’s worship is illustrated in a story from the Padma Purana:

After narrating this brief history of the Purushottama month, Lord Sri Krishna glanced very mercifully upon Yudhisthira and Draupadi, and then began speaking to Arjuna: „Oh lion amongst men, can you now understand the reason why you Pandavas are suffering? You did not acknowledge or honor the presence of Purushottama month, which has just recently finished. That month which is most dear to Vrindavan Chandra has passed, but you Pandavas were in the forest and did not worship Purushottama month. So now you are suffering. You have been following the ritualistic principles given to you by Vyasadeva, but unless you worship Purushottama month you cannot perform pure devotional service to Me.”Lord Sri Krishna continued, “Now I am going to narrate a famous historical event concerning the previous birth of Draupadi. In her previous birth, Draupadi was the daughter of a great brahmana sage called Medhavi. Her mother died when she was a small child, and so she was under the care of her father. Day by day, she grew to full bloom youth. She was very beautiful, but her father was not interested in arranging her marriage. Seeing her other girlfriends with their husbands and young children she passed her days in a very miserable way. In the meantime, her father passed away from this material world while uttering the sacred name of Hari.“This made his daughter even more miserable. Fortunately, the great sage, Durvasa Muni, appeared in her ashram shortly after her father’s death. Seeing the great sage, the girl paid her obeisances to him and respectfully worshiped him. She offered flowers and fruits to the great sage. When he expressed his pleasure with her reception, she began lamenting and crying before him. Concerned, the sage inquired about her lamentation. The brahmana girl began to speak, “Oh great saint Durvasa, you know everything – past, present and future. I have no shelter in this world. I have lost all of my relatives. My parents have passed away, and I have no elder brother. I am also unmarried, and therefore there is no husband to protect me. Oh great sage, please do something, please help me! Please give me some advice to relieve me from this miserable condition.” After listening to her prayer, Durvasa began to consider the unfortunate condition of the girl, and he decided to show mercy towards her. Sage Durvasa began to speak, “Oh beautiful one, three months from now the most auspicious Purushottama month will begin. This sacred month is most dear to Lord Sri Krishna. Just by taking a holy bath in this month a man or woman can become completely sinless. This Purushottama month is more glorious than all other months, including Kartik month. The glories of all other months are not even equal to one sixteenth of the glories of Purushottama month. The merit of a person who takes a holy bath even once in this month is equal to the merit of taking bath in the Ganges for twelve thousand years, or the merit achieved by a person who takes a bath in the Ganges or Godavari when Brihaspati [Jupiter], enters Leo. If you will take a holy bath, give in charity and chant the holy name of Krishna during this month, all your miseries will go away. You will attain all kinds of perfection, and all of your desires will be fulfilled. Please follow my advice. Please do not forget to worship the forthcoming Purushottama month very sincerely.”The Glories of the Purusottama Month_Part 1 | 6After speaking these words, sage Durvasa remained silent. Unfortunately, the young brahmanidid not believe in his words; rather she became angry and started criticizing, “Oh great sage, you are exaggerating. How could this extra month, which is also called Malamasa [stool month], be superior to other great months like Magha, Kartika and Vaisakha? I cannot believe your words. You are trying to cheat me. This extra month is known to be most abominable for any kind of pious activity.” Hearing these words of the brahmana girl, Durvasa became very angry, his whole body started burning, and his eyes became red. But remembering the helpless condition of the girl, he consciously controlled himself.Sage Durvasa told the girl, “Oh unintelligent one, I am not going to curse you because your father was a good friend of mine. You are in such a helpless condition. Being an ignorant child, you cannot understand the sastricconclusion. I am not going to take your offenses towards me seriously. But at the same time, I cannot and should not tolerate your offences towards Purushottama month. In your next life you will certainly reap the results of your offensive words.” The great sage Durvasa then hurriedly left that place to perform his service for Lord Narayana.Lord Sri Krishna told Arjuna, “Oh sinless one, when Durvasa Muni left that place, the brahmanagirl [Druapadi in her previous birth] lost all of her opulences in a moment. Being an offender to Purushottama month, her body began to look very ugly, and she lost all of her bodily effulgence. She then decided to worship Lord Shiva who is known as Ashutosh, one who is very easily pleased.This young brahmanithen began to perform great austerities to please Lord Shiva, the husband of Parvati. She continued her austerities for nine thousand years. In the summer season, she would sit for meditation surrounded by fire and under the hot sun. In the winter season, she meditated under freezing cold water. Observing her great austerities, even the demigods became fearful. Lord Shankara then appeared before the brahmanagirl because he was pleased by her worship and austerities. When Lord Shiva appeared before the girl in his spiritual form, she immediately stood up rejuvenated. In the presence of Lord Shiva all of her bodily weakness disappeared and she again started to look beautiful. Seeing Lord Shiva in front of her, she started to worship him in her mind, and then began to recite nice prayers to please him.Being very pleased with the girl, Lord Shiva said, “Oh performer of austerity, all good fortune to you. Now please ask some boon from me. I am pleased with you. I shall grant whatever you want.” Hearing these words from the mouth of Lord Shiva, the girl said, “Oh friend of the poor, if you are pleased with me then please give me a husband.” Repeatedly speaking the same words, “Give me a husband,” five times, the girl then fell silent. Then Lord Shiva replied, “Let it be. You have asked for a husband five times, and so you will get five husbands.”Hearing Lord Shiva’s words, the girl became very ashamed. She said, “Oh Lord, it is most abominable for a girl to have five husbands. Please retract your words.” Lord Shiva then spoke to her very gravely, “That is impossible for me. What you have asked from me will be granted. You will get five husbands in your next life. Previously you offended Purushottama month by not following the kind advice of sage Durvasa. Oh brahmanagirl, there is no difference between the body of Durvasa and mine. All we demigods, including Lord Brahma and all the great saints like Narada, worship this Purushottama month in accord with the order of Lord Sri Krishna. A devotee of Purushottama month achieves all good fortune in this life and at the end of his life he goes back to Goloka-dhama, the abode of Lord Sri Krishna. Being an offender to this sacred Purushottama month, you will get five husbands in your next life.”The girl become very remorseful, but Lord Shiva immediately disappeared from the place. After Lord Shiva’s departure the young brahmanibecame very morose and fearful about her future life. In this way, after few days, the girl left her body by the arrangement of providence.Lord Sri Krishna then said, “Oh Arjuna, in the meantime the great king Draupada had been performing an elaborate sacrifice. From this sacrificial fire, the young brahmanitook her birth. She appeared as the daughter of Maharaja Draupada. Oh Arjuna, the same daughter of Medhavi Rishi has now become famous in the world as Draupadi. She is none other than your present wife. Because she blasphemed the Purushottama month in her previous life, she was insulted by Dushasana in front of the whole Kuru assembly in the presence of all her Pandava husbands. Fortunately she remembered Me [Sri Krishna] and took My shelter. Forgiving her offenses, I protected her from that most abominable condition and saved her from the hand of Dushasana. Oh dear Pandava brothers, please don’t forget to worship the forthcoming Purushottama month. A person who blasphemes Purushottama month will never attain good fortune. This Purushottama month is fully potent to fulfill all your desires and remove all miseries. Now your fourteen years of forest life is coming to an end. Please worship this Purushottama month sincerely, for it will bestow all good fortune upon you.” Giving full consolation to the Pandavas in this way, Lord Sri Krishna then left that place for Dwaraka.After a few days, when Purushottama month appeared, Maharaja Yudhisthira reminded his younger brothers and wife Draupadi of the words of Lord Sri Krishna. All of them followed the instructions He had given them. They worshipped Purushottama Sri Krishna in various ways during this sacred month. From the merit they achieved by performing Purushottama vrata, they regained their lost kingdom, and after enjoying a happy life they all returned back to Godhead by the grace of Lord Sri Krishna. (source, Padma Purana shared by H.H. Sacinandana Maharaj)

Vaisnava Mahima  

This month, we have the pleasure of glorifying a very special devotee of Srimati Radharani, His grace Paramahamsa Visnu Yasha Ji Maharaja. Visnu Yasha received initiation from Srila Prabhupada and is surely a very special person in our community. Despite his very uncommon way of interacting with
people, he has a great and wonderful heart. He has mastered the art of making jokes and has an unlimited amount of humour he is also an expert in polishing the ego of all members of the community. His love for the divine couple is often overflowing in his heart. He daily observes the deities with great care and is extremely regular in receiving their Maha Prasadam. We heartfully thank this generous soul for all his support to Goloka Dhama.

Upcoming events

HG Urmila devi dasi

HG Urmila devi dasi

22nd – 29th Adi Purusha teaching

30th – 9th July – Urmila mataji – seminar on essence seekers and Manah siksa
04th – 14th July – Mukunda datta – seminar on Rupa Gosvami’s citra kavitvani, gayatri mantra and Brihad Bhagavatamrita (more info soon to come on our web page)

Hare Krishna!

With our best wishes and gratitude for your support

Your servant from Goloka dhama

 Gaurahari dasa and Bala Govinda dasa